Berlin Workshop on Artificial Intelligence for Engineering Applications 2023

KI trifft auf Technik - Wir bringen die neuesten Entwicklungen aus den Bereichen der Künstlichen Intelligenz mit den Anwendern aus den Ingenieurswissenschaften zusammen.

Wenn es um fortschrittliche Technologien geht, dominiert das Thema Künstliche Intelligenz Wissenschaft, Industrie und Technik. Von der Produktentwicklung über die Produktion selbst bis hin zur Wartung und Zustandsüberwachung schafft die Künstliche Intelligenz Lösungen, die noch vor wenigen Jahren unerreichbar schienen.  

Ziel des ersten Berlin Workshop on Artificial Intelligence for Engineering Applications (AI4EA) ist einerseits die Vorstellung von KI-basierten Lösungen industrieller Problemstellungen, andererseits steht aber explizit der Transfer von Wissen aus der Forschung in die Wirtschaft im Fokus. AI4EA bietet hierfür sowohl Wissenschaftlern als auch Anwendern eine Plattform, ihre Ideen, Ergebnisse und Problemstellungen zu diskutieren und zu veröffentlichen.  

AI4EA legt seinen Fokus im ersten Jahr auf die folgenden Anwendungsfelder:   

  • Qualitätssicherung in der Produktion  

  • Predictive Maintenance

  • Prozesssteuerung/-optimierung

  • Produktentwicklung

  • Medizintechnik  

Sie sind am Workshop AI4EA interessiert, möchten aber kein ganzes Paper schreiben?

Sie können auch einen Vortrag halten oder ein Poster ausstellen. In beiden Fällen muss nur eine Abstract eingereicht werden, das von unserem Programmkomitee für die Annahme geprüft wird.

Alle Infos hierfür gibts bei den Hinweisen für Autorinnen und Autoren.

5 Gründe an AI4EA teilzunehmen

  • Lerne die neuesten Trends aus dem Bereich Künstliche Intelligenz und insbesondere dem Maschinellen Lernens kennen  

  • Höre von Anwendern, was es in Industrie und Technik für relevante Problemstellungen gibt  

  • Tausche dich mit anderen KI-begeisterten Menschen aus Forschung und Wirtschaft aus  

  • Möglichkeit zur Veröffentlichung vor Forschungsergebnissen bei einem renommierten Verlag

  • Peer Review durch zwei Mitglieder eines hochkarätiges Programmkomitees