Mikado - die Akustische Kamera für den mobilen Einsatz

Seit diesem Jahr vertreibt die Tochterfirma der GFaI, gfai tech GmbH, ein neues Array zur flexiblen Schallquellenlokalisierung:

Die Akustische Kamera Mikado ist die perfekte Lösung für Troubleshooting bei Schall- und Schwingungsproblemen. Das mobile Gerät ermöglicht sehr flexible Messpositionen und Winkel, um Schallquellen besonders schnell und effizient zu lokalisieren. Die Handheld-Lösung basiert auf dem neuen, in der GFaI entwickelten modularen Datenrekorder DMC403, der die Herstellung von leichten und preiswerten, mit MEMS-Mikrofonen arbeitenden Akustischen Kameras erlaubt.

Das kabelfreie Gerät ist mit 96 Mikrofonen, einem integrierten Datenrekorder, austauschbarem Li-Ionen-Akku, einem Surface Pro-Tablet und einem USB-3.0-Anschluss für die schnelle Datenübertragung vollkommen autark und damit bestens für die mobile Erfassung von Geräusch- und Vibrationsproblemen geeignet. Dank der stromsparenden Ausführung des Datenrekorders sind bis zu 3 Stunden Messzeit möglich. Für hervorragende Ergebnisse in der akustischen Kartierung im Messbereich von 800 Hz bis 24 kHz sorgen die hohe Anzahl von Mikrofonen und der akustisch transparente Aufbau.

Ein Novum ist auch die Integration des 3D-Scanners Realsense D435 von Intel in eine Akustische Kamera. Dieser liefert neben einem Full-HD-Video auch ein Tiefenbild, so dass zu jedem Punkt des Messobjektes der korrekte Abstand zum Messsystem bekannt ist. Diese Informationen sind wichtig zur korrekten Berechnung der akustischen Bilder. Bisher musste die Messebene manuell eingestellt werden, eine Kartierung unterschiedlich weit entfernter Schallquellen war nicht korrekt möglich. Durch den integrierten 3D-Scanner können die Messobjekte auch dreidimensional erfasst und ein 3D-Modell berechnet werden. Dabei kann die akustische Messung parallel oder nach der Erfassung der Objektgeometrie erfolgen.

Durch Aufzeichnung der genauen Lagebeziehungen zwischen dem Messobjekt und dem Mikado-Array während der Messung gelingt es, das gesamte Schallfeld um das Messobjekt herum zu erfassen und als akustisches 3D-Foto auszugeben. Zusätzlich ist es jetzt auch erstmals möglich, die Hauptabstrahlrichtungen der akustischen Quellen zu ermitteln und in Form von Richtungspfeilen darzustellen. Insgesamt bietet diese Form der Kartierung für stationäre Schallquellen einen deutlichen Gewinn an Information und Komfort. Insbesondere ist es nicht mehr nötig, ein 3D-Modell des Objekts separat zu erzeugen und die Lagebeziehung zwischen Akustischer Kamera und Messobjekt zu ermitteln.

Haupteinsatzgebiete sind die Leckagedetektion und Fehlererkennung von Bauteilen und Anlagen (z. B. Türen, Fenster, Industrieanlagen) sowie die akustische Kartierung und Optimierung von kleineren und mittleren Messobjekten (Haushaltsgeräte, Motoren und Getriebe).

 

Ihr Ansprechpartner:
Dirk Döbler
Signalverarbeitung / Akustische Kamera
Tel.: +49 30 814563-553
eMail: doebler@gfai.de

*Die Entwicklung von Mikado basiert zum Teil auf den Projekten DigiMik - Digital-Mikrofon-Rekorder für Arrayanwendungen (Förderkennzeichen: MF140061) und ModulAr - Modulares Arraysystem (Förderkennzeichen: MF150212), die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert wurden.