DAS / Professional

Bestimmung quantitativer Gefügeeigenschaften

Der mittlere Dendritenarmabstand (DAS = Dendrite Arm Spacing) ist ein Parameter zur Bestimmung quantitativer Gefügeeigenschaften, insbesondere dient er zur Berechnung der lokalen Erstarrungszeiten in einem Gussgefüge. Für eine Probe kann eine Messreihe aus mehreren Bildern angelegt werden.

DAS / Professional - Bestimmung quantitativer Gefügeeigenschaften
Programmoberfläche von DAS

Kenngrößen

  • ƒLänge der aktuellen Messstrecke sowie akkumuliert für alle Strecken im Bild und in der Messreihe
  • Anzahl der aktuell gemessenen Dendritenarme sowie akkumuliert in der gesamten Messreihe
  • Mittlerer DAS des aktuellen Dendriten
  • Gemittelter DAS
  • Varianz und Median des gemittelten DAS
  • Lokale Erstarrungszeit

Weitere Details

Berechnung


Um den mittleren Dendritenarmabstand λa zu ermitteln, werden unter Zuhilfenahme der Gefügebilder die Länge der Dendritenäste und die Anzahl der Abstände zwischen den Armen gemessen. Aus dem  ermittelten mittleren Dendritenarmabstand λa wird die lokale Erstarrungszeit berechnet.

Funktionalität


  • ƒƒMessung gemäß BDG-Richtlinie P220: „Bestimmung des Dendritenarmabstandes  für Gussstücke aus Aluminium-Gusslegierungen“
  • ƒƒBestimmung von Messlinien für mindestens 5 nebeneinander liegende Dendritenarme
  • ƒƒAutomatische Liniendetektion mit der Möglichkeit einer manuellen Korrektur von Lage und Arm-Anzahl
  • ƒGenerierung von Messreihendateien für Bildserien
  • ƒƒSchnittstelle zu Bilddatenbanken, Übergabe von Bildern, Diagrammen und Messdatentabellen
  • ƒƒProtokollgenerierung (MS-Word und MS-Excel)
  • ƒƒBestimmung eines zweidimensionalen Diagramms des Erstarrungsverlaufs über das Bauteil