Senat der Zuse-Gemeinschaft neu gewählt

Senatssitzung am 9.10.2018 u.a. mit (v.l.): Dr. Peter Bloß, Dr. Matthias Heider, Klemens Gutmann, Prof. Dr. Horst Zuse, Nicola Beer, Claudia Müller, Dr. Petra Sitte, Prof. Dr. Ulrich Jumar, Dr. Thomas Koenen, Yasmin Fahimi, Sabine Maas (BMWi), Prof. Dr. Peter Bofinger. Bildquelle: Zuse-Gemeinschaft/G. Born

Der Senat der Industrieforschungsgemeinschaft Konrad Zuse e. V. hat sich neu konstituiert. Bei ihrer Sitzung am 9. Oktober 2018 in Berlin wählte die Mitgliederversammlung der Zuse-Gemeinschaft den CDU-Bundestagsabgeordneten Dr. Matthias Heider, die SPD-Parlamentarierin Yasmin Fahimi,
die FDP-Abgeordnete Nicola Beer sowie Claudia Müller von Bündnis 90/Die Grünen neu in den Senat. Wiedergewählt wurde Dr. Petra Sitte von der Fraktion Die Linke. Dem maßgeblichen Beratungsgremium der Zuse-Gemeinschaft gehören auch künftig 18 Mitglieder an, davon nunmehr fünf Vertreterinnen und Vertreter aus dem Bundestag.

Unter den Vertretern der Wirtschaft wurde der Leiter der Abteilung Digitalisierung und Innovation im Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), Dr. Thomas Koenen, neu in den Senat gewählt.

Die GFaI ist Gründungsmitglied der Zuse-Gemeinschaft, die die Interessen unabhängiger privatwirtschaftlich organisierter Industrieforschungseinrichtungen vertritt. Dem technologie- und branchenoffenen Verband gehören bundesweit über 70 Institute an. Als praxisnahe und kreative Ideengeber des deutschen Mittelstandes übersetzen sie die Erkenntnisse der Wissenschaft in anwendbare Technologien und bereiten so den Boden für Innovationen, die den deutschen Mittelstand weltweit erfolgreich machen.

Weitere Informationen: www.zuse-gemeinschaft.de