CeramDetect 3.0

System zur Typ- und Lageerkennung von Werkstücken

CeramDetect automatisiert den Glasierprozess von Werkstücken indem die Werkstücke mit einem 3D-Erfassungssystem (Laserlichtschnittsystem) vollständig erfasst werden. Aus den ermittelten Daten werden mit Hilfe einer Datenbank sowohl Typ als auch Positions- und Orientierungsabweichung von der Solllage automatisch ermittelt. Es erfolgt die Auswahl des entsprechenden Roboterprogramms, sowie dessen Anpassung an die tatsächliche Lage des Werkstücks.

CeramDetect Erkennungssystem
CeramDetect: 3D-Erfassung eines unglasierten Werkstücks

Neue Version 3.0

In der neu entwickelten Version 3.0 wurde der Erkennungsvorgang um eine Identifizierung von Löchern erweitert, um eine sichere Trennung von Werkstücken, die sich nur anhand der Löcher unterscheiden, zu ermöglichen. Zusätzlich wurde der Erkennungsvorgang durch den Einsatz effizienterer Hardwarekomponenten beschleunigt.

CeramDetect 3.0 verfügt zudem über einen Anlernmodus, der es dem Werker auf einfache Weise ermöglicht, neue Modelle in die Datenbank einzupflegen. Es werden hierbei keine CAD-Daten der Modelle benötigt. Ein Einlernvorgang für ein neues Modell dauert etwa 60 Sekunden.

Vorteile

  • Arbeitskräfte werden entlastet
  • Anlage wird gegen Ausfälle durch Fehlbedienungen geschützt
  • sehr schnelles Einlernen neuer Werkstücke
  • sehr hohe Erkennungsrate, größer 99 %

Weitere Details

Technische Daten
Erkennungsvolumenbis zu 1200 mm x 1200 mm x 800 mm
Erkennungsrate> 99 %
Erkennungsgenauigkeit± 5 mm, ± 2°
Maximale zulässige Lagetoleranz± 100 mm, ± 5°
Dauer Erkennungsvorgang< 15 Sekunden
Dauer Einlernvorgang neues Modell< 60 Sekunden
Minimaler Durchmesser für Locherkennung10 mm
Kommunikation mit der LiniensteuerungTCP/IP (weitere auf Anfrage)
Umgebungstemperatur+10 °C bis +50 °C
Relative Luftfeuchtigkeit10 - 90 % (nicht kondensierend)
Tools & Software

CeramDetect enthält umfangreiche Tools zur Sicherung eines kontinuierlichen Produktionsprozesses. Nicht erkannte Werkstücke oder mit zu großer Lageabweichung werden unglasiert aus der Spritzkabine ausgeschleust. Zudem ermöglicht CeramDetect die Einbindung der Erkennungsdaten (Typ, Lageabweichung etc.) in die Unternehmenssoftware.

Anlernmodus


CeramDetect verfügt über einen Anlernmodus, der es dem Werker auf einfache Weise ermöglicht neue Modelle in die Datenbank einzupflegen. Es werden hierbei keine CAD-Daten der Modelle benötigt.

Offlineprogrammierung

3D-ProSim

Kombiniert mit dem Offlineprogrammiersystem 3D-ProSim zur Roboterprogrammierung und Prozesssimulation steht dem Anwender ein System für eine robuste, kontinuierliche und qualitativ hochwertige Fertigung zur Verfügung.