Startseite >> GFaI >> GFaI-Nachwuchspreis

GFaI-Nachwuchspreis

Allgemeine Informationen zum Nachwuchspreis der GFaI

Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten wird für Unternehmen und andere Institutionen deutlich, dass das sogenannte Humankapital von existenzieller Bedeutung ist. Da auch die Führungskräfte der GFaI vom natürlichen Alterungsprozess nicht ausgeschlossen sind, hat der Vorstand unserer Gesellschaft auf seiner Sitzung am 19. Dezember 2002 beschlossen, einen Nachwuchspreis auszuschreiben. Anlässlich der 60. Geburtstage der Herren Prof. Dr. Norbert Ahlbehrendt, Prof. Dr. Gerd Stanke und Dr. Hagen Tiedtke, die die GFaI am 8. Mai 2003 mit einem Ehrenkolloquium gewürdigt hat, werden die Regularien zu diesem Preis erstmalig veröffentlicht:

Download: Teilnahmebedingungen (PDF)

 

Der GFaI-Nachwuchspreis

Aufruf zur Teilnahme am WettbewerbBild Nachwuchspreis 2015

Auch in diesem Jahr rufen Vorstand und Geschäftsführung der GFaI wieder zu einer Teilnahme am Wettbewerb auf.

Download: "Aufruf" (PDF)

 

Beispiel eines hervorragenden Wettbewerbsbeitrages ist der Beitrag von Herrn Thomas Bünger, "Schlagzahlerkennung", zum Nachwuchspreis der GFaI vom 19.12.2008

Download: Beitrag "Schlagzahlerkennung" (PDF)

 

 

Die Preisträger

 

Preisträger 2016

Martin Schmidt und Dominic Smart mit dem Beitrag
"Thermostitch"

 

Preisträger 2015

Daniel Herfert und Mario Koddenbrock mit dem Beitrag
"FLIPCODE: Ein neuartiger 3D-Farbcode"

 

Preisträger 2014

Julian Agudelo und Dr. David Bauer mit dem Beitrag
"Zeitlich aufgelöste Betriebsoptimierung von Energiesystemen"

 

Preisträger 2013

Tina Hiebert mit dem Beitrag
"Automatisierte Bestimmung des Dendritenarmabstandes für Gussstückeaus Aluminium-Gusslegierungen mit Methoden der digitalen Bildverarbeitung"

 

Preisträger 2012

Philip Voll mit dem Beitrag
"Eine Graphgrammatik zur Optimierung von Energiesystemen"

 

Preisträger 2011

Dr.-Ing. Daniel Garten mit dem Beitrag
"GrainAnalyzer - Software zur automatischen Qualitätssicherung von Getreide"
(PDF)

 

 

Teilnahmebedingungen und Termine

Thematische Schwerpunkte:
Neuartige, selbst konzipierte und ausgearbeitete Entwicklung in der Informatik / Computertechnik mit klarer Orientierung auf konkrete Anwendungen

Form der Einreichung:
Antrag (auf Papier) mit maximal 5 Seiten und Anlagen mit insgesamt maximal 10 Seiten.

Kriterien für die Bewertung der eingereichten Arbeiten:
- Originalität
- Neuheitsgrad: Der Beginn der Arbeiten darf nicht länger als 5 Jahre zurückliegen.
- Wissenschaftlich-technischer Anspruch
- Ausrichtung der Arbeiten auf konkrete Anwendungen
- Umfang des zu erwartenden oder bereits eingetretenen praktischen Nutzens
  (einschließlich der Klarheit und Nachvollziehbarkeit der entsprechenden
  Aussagen im Beitrag)
- Inhaltliche Präzision und Gestaltung des Beitrags

Teilnahmeberechtigung:
Personen mit Wohnsitz in Deutschland, die zum Zeitpunkt der Antragstellung ihr 35. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Auch ein Team kann einreichen. Dann müssen die gerade genannten Bedingungen für alle Mitglieder des Teams zutreffen.

Einreichungstermin:
Einmal jährlich zum 31. Dezember

Auszeichnungstermin:
Anlässlich der ersten Mitgliederversammlung der GFaI im jeweiligen Jahr
 
 

Auswahlverfahren, Preisgeld, Kontakt

Auswahlverfahren:
Alle eingereichten Arbeiten werden vom Forschungsbeirat der GFaI bewertet. Die Mitglieder des Forschungsbeirates wählen mit einfacher Mehrheit einen Preisträger aus. Erfüllen die eingereichten Arbeiten nicht die Qualitätskriterien des Nachwuchspreises der GFaI, so wird im entsprechenden Jahr kein Preis verliehen.

Höhe des Preises:
Der Preis ist mit 3.000 EUR dotiert.
 
 

Kontakt:
GFaI e. V.
Frau S. Dähne
Volmerstr. 3
12489 Berlin

Tel.: +49 30 814563-300
Fax: +49 30 814563-302
eMail: daehne@gfai.de