Startseite >> GFaI

.Die GFaI

Die GFaI fördert FuE in der angewandten Informatik und organisiert die industrielle Gemeinschaftsforschung (Programm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie) auf diesem Gebiet im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen e. V.

Ca. 100 Firmen und Einrichtungen sowie ca. 100 Personen sind GFaI-Mitglied.

Die GFaI verfügt über vielfältige erfolgreiche Kooperationen und ist An-Institut der Beuth Hochschule für Technik Berlin und der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin.

 

Mitgliedschaften:

 

Landesverband: GFaI Brandenburg e. V.
Tochterunternehmen: gfai tech GmbH
 
 

Die GFaI im WK Potenzial SONETT:

sonett-kleinSOund NETzwerk IT im Raum Berlin-Brandenburg


Das Programm "Wachstumskerne Potenzial" will aktuelle Forschungsergebnisse aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen schnell nutzbar machen für regionale Unternehmen (gefördert vom BMBF).

 

Die GFaI als Netzwerk-Manager:

  • BASSY: Beherrschung von Alltagssituationen mittels komplexer technischer Systeme im demografischen Wandel
  • InFa-Net: Lösungen für Computer Aided Facility Management. Im Fokus: Prozessintegration
  • MESEDA: Mobile Energieversorgung von Sensoren, DV-Komponenten und Antennen
  • MoniSzen: Monitoring von Szenarien mit Hilfe verteilter Sensoren
  • SaniSens: Dienstleistungsnetzwerk für Sensoren im Gesundheitswesen

 

Partner in weiteren Netzwerken:

  • IDENTSYS: Messverfahren und Systeme zur Identifizierung und Verifizierung von Personen, Zutrittskontrolle und IT-Zugangsdatensicherheit
  • LowEx_Dezentral: Entwicklung eines komplexen, nachnutzbaren Modells für intelligent dezentrale Niedrigenergie-Netze
  • NEST: Netzwerk für integrierte Systeme in der Telemedizin
  • Netzwerk Infrarot-Erdbeobachtung
  • NiELS: Netzwerk für innovative Entwicklungen von Lärmschutztechnologien
  • SoundWay (assoziierter Partner): Ein Unternehmensnetzwerk für den guten Ton
  • TELAMED: Telemetrische Analysesysteme in der Medizintechnik
 

Download: GFaI-Profil (PDF)

GFaI-Profil-2012-Deckblatt (D)