Gründung der Zuse-Gemeinschaft

Im Veranstaltungssaal der GFaI wurde am 29.01.2015 die Deutsche Industrieforschungsgemeinschaft "Konrad Zuse" e. V. gegründet. Zu den Unterzeichnern der Gründungsurkunde gehören mehr als 60 außeruniversitäre, gemeinnützige Forschungseinrichtungen mit insgesamt ca. 5.000 Mitarbeitern.

Mit dem neuen Zusammenschluss wird für einen wichtigen Bereich der außeruniversitären institutionellen Forschung erstmals eine gemeinsame Plattform geschaffen.

Zuse-Gemeinschaft

Die Deutsche Industrieforschungsgemeinschaft Konrad Zuse e.V. vertritt die öffentlichen Interessen gemeinnütziger privatwirtschaftlich organisierter Industrieforschungseinrichtungen in Deutschland. Zu den Mitgliedern des technologie- und branchenoffenen Verbandes gehören unabhängige Forschungseinrichtungen aus dem gesamten Bundesgebiet, die ein breites Spektrum von Technologiekompetenzen anbieten: beginnend mit den Materialwissenschaften von Holz über Kunststoff, Textil oder Papier über die Produktionstechnologie von der Fügetechnik bis zum Anlagenbau, die Optik, die Mechatronik und Information bis zur Entsorgung. Die Mitglieder fördern Innovationen in allen Branchen von der Agrarwirtschaft über die Medizin bis hin zum Maschinen- und Schiffbau.

 

Weitere Informationen